Lehrveranstaltungen WS 2017/18

Univ.-Prof. Dr. Dr. Ludger Müller

Institut für Kirchenrecht

 

Im Wintersemester 2017/18 halte ich folgende Lehrveranstaltung/en:

 

0100931VO - Aufbaukurs Kirchenrecht I - Sakramentenrecht inkl. Eherecht
3 Ects, 2 SemStd
Prüfungsimmanent: nein - Unterrichtssprache: Deutsch

Diese Vorlesung findet sich auch auf der Lernplattform moodle

Erster Termin: 04.10.2017, letzter Termin: 25.01.2018

Termine:
MI 14-tg vom 04.10.2017 bis 24.01.2018 15.00-16.30 Ort: Hörsaal 46 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8
DO 14-tg vom 05.10.2017 bis 25.01.2018 15.00-16.30 Ort: Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 8

Inhalt:
In der Feier der Sakramente und in der Verkündigung des Wortes Gottes vollzieht die Kirche ihr Wesen. Die Sakramente tragen in höchstem Maße dazu bei, daß die kirchliche Gemeinschaft auferbaut, gestärkt und dargestellt wird. Zum Schutz der Authentizität der Sakramente und des Rechts der Gläubigen auf die Feier der Sakramente hat die Kirche schon seit alters Regelungen erlassen, die die folgenden Bereiche betreffen:
- Vollmacht und Berechtigung zur Sakramentenspendung
- Voraussetzungen für den Sakramentenempfang
- Form und Intention bei der Feier der Sakramente und schließlich
- die Rechtlichen Wirkungen der Sakramente.

Die Vorlesung befaßt sich in rechtlicher OPerspektive mit den Sakramenten der Kirche einschließlich dem Ehesakrament.

Ziele:
Kenntnis des kirchlichen Sakramentenrechts, Befähigung zu seiner sachgerechten Anwendung und zur kritischen Auseinandersetzung mit der kirchlichen Praxis der Feier der Sakramente.

Methoden:
Vorlesung mit ausführlicher Möglichkeit zu Rückfragen und Diskussion; zu jeder Vorlesung werden Arbeitsblätter mit thematischer Übersicht und bibliographischen Hinweisen ausgeteilt.

Literatur:
CIC/1983 (Lat./dt.), 7. Aufl., Kevelaer 2012 (sollte zu den Vorlesungen mitgebracht werden); 
CCEO/1990 (Lat./dt.), Paderborn 2000;
Aymans/Mörsdorf, Kanonisches Recht, Bd. 3, Paderborn u. a. 2007 (Pflichtlektüre);
Handbuch des katholischen Kirchenrechts, hrsg. von Stephan Haering/Wilhelm Rees/Heribert Schmitz, 3. Aufl., Regensburg 2015;
Ulrich Rhode, Kirchenrecht, Stuttgart 2015;
Libero Gerosa, Das Recht der Kirche, Paderborn 1995 (AMATECA 12);
Rüdiger Althaus/Joseph Prader/Heinrich J. F. Reinhardt, Das kirchliche Eherecht in der seelsorgerischen Praxis, 5. Aufl., Essen 2014.

Anrechenbar für:
für 011 (15W) FTH 21, auslaufende Studienpläne: gilt für 011 (11W) für "Sakramentenrecht (außer Eherecht) D48 und für "Kirchliches Eherecht" D 42; 066 796 (15W) MRP 7a

Erscheint im Vorlesungsverzeichnis unter:
MRP 07a Fachdidaktische und Praktisch-Theologische Vertiefung;
D48 Sakramentliche Feieren: Vertiefung;
D42 Liturgiewissenschaft, Sakramententheologie, Kirchliches Eherecht;
FTH 21 Aufbaukurs Kirchenrecht.

 

 

Mag. Dr. iur. can. Klaus Zeller

Institut für Kirchenrecht

Im Wintersemester 2017/18 halte ich folgende Lehrveranstaltung/en:

 

010097 SE - Die Römische Kurie unter Papst Franziskus
5 ECTS, 2 SemStd
Prüfungsimmanent: ja - Unterrichtssprache: Deutsch

 

Erster Termin: 05.10.2017, Letzter Termin: 25.01.2018

Termine:
DO wtl. vom 05.10.2017 bis 25.01.2018 11.30-13.00 Ort: Seminarraum 3 (Kath) Schenkenstraße EG 

Inhalte:
Papst Franziskus hatte gleich nach seinem Pontifikatsantritt 2013 mit der von ihm angekündigten Reform seiner päpstlichen Kurie manche Befürchtungen, Erwartungen und auch mediale Aufmerksamkeit geweckt. Das seinerzeit hierfür eigens eingesetzte Kardinalsgremium kommt nach wie vor in regelmäßigen Abständen zu Beratungen unter dem Vorsitz des Papstes zusammen. Auch wenn schon manche Änderungen vorgenommen worden sind, ist die Spezialgesetzgebung "Pastor Bonus" über die Aufgaben und die Organisation der Römischen Kurie in Geltung. Auf dieser Grundlage ist die Römische Kurie in den blick zu nehmen und mit den aktuellen Veränderungen zu vergleichen, um feststellen zu können, welche Dikasterien bislang und in welchem Ausmaß davon betroffen sind. Im Zusammenhang mit dem päpstlichen Staatssekretariat soll auch das Gesandtschaftswesen des Apostolischen Stuhls dargestellt werden. 
 
Methode:
Selbständige Bearbeitung von Referatsthemen und deren gemeinsamen Diskussion.    

Ziele:
Der Beurteilung wird im wesentlichen die Präsentation des Referates und seine schriftliche Ausarbeitung zugrundegelegt.

Literatur:
CIC/1983 (Lat./dt.), 8. Aufl., Kevelaer 2017;
Winfried Aymans/Klaus Mörsdorf, Kanonisches Recht. Lehrbuch aufgrund des Codex Iuris Canonici, Bd. II, Paderborn u. a. 1997;
Handbuch des katholischen Kirchenrechts, 3. Aufl., Regensburg 2015;
Hugo Schwendenwein, Die katholische Kirche. Aufbau und rechtliche Organisation (= BzMK 37), Essen 2003;
Ulrich Rhode, Kirchenrecht, Stuttgart 2015;
Ludger Müller/Christoph Ohly, Kirchenrecht (= UTB 4307), Paderborn 2017.

Anrechenbar für:
011 (15W) FTH 17 oder FTH 26, 033 195 (17W) BRP 18 krp, 033 195 (18W) BRP 18 ktb, 193 055 BA UF RK 16, 196 055 MA UF RK 02 oder RK 05, für 800: M21; für 780; für 794 145 011.
Auslaufende Studienpläne: für 011 (11W): WM I, D31, WM II, DAM, 033 195 (15W) BAM 13, für 195: BAM 13; 066 796 (15W) MRP 9; für 020 Seminar oder (freies) Wahlfach

Erscheint im Vorlesungsverzeichnis unter:
Seminare;
BAM 13 Bachelormodul;
UF MA RK 02 Pflichtmodul Vertiefung Katholische Religion II;
RK 16 Bachelormodul;
m) Fachbereich Kirchenrecht;
MRP 09 Mastermodul;
BAM 13 Bachelormodul;
DAM Diplomarbeitsmodul;
D31 Seminare zur philosophischen und theologischen Vertiefung;
M21: Vertiefende Teildisziplin;
UF MA RK 05 Masterseminar (bei Anfertigung der Masterarbeit im UF Katholische Religion);
b) Pflichtseminare aus dem Fachbereich Katholische Theologie;
BAM 13 Bachelormodul.

 

Anmeldung: Freitag, 01.09.2017 10:00 – Freitag, 06.10.2017 10:00
Abmeldung: bis Dienstag, 31.10.2017 23:59