Information zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen

Die Lehrveranstaltungen im Wintersemester werden präsent geplant. Etwaige hygienespezifische Adaptierungen oder ein Umstieg auf digitale Lehre wird situationsangepasst im Bedarfsfall via u:find und Moodle verlautbart.

Die Prüfungen im kommenden Sommersemester finden entsprechend der Ankündigungen auf u:find schriftlich oder mündlich unter Einhaltung der hygienespezifischen Richtlinien zu den angegebenen Terminen in Präsenz statt. Etwaige notwendige Änderungen werden im Bedarfsfall via u:find mitgeteilt.

Meldung von COVID-19 Verdachtsfällen für Studierende

Sehr geehrte Studierende, sollten Sie den Verdacht haben, an COVID-19 erkrankt zu sein bzw. bereits einen positiven Test vorliegen haben, kontaktieren Sie bitte umgehend den zentralen Service-Desk der Universität Wien und melden Sie über diese Webmaske den Fall ein.

Link zum Service Desk

Ö1 Sendung "Praxis – Religion und Gesellschaft" zum Islamgesetz 2015 und dessen Novellierung 2021

Die Ö1 Sendung "Praxis – Religion und Gesellschaft" vom Mittwoch, den 30. November 2022 widmete sich anlässlich der am 21. November 2022 veranstalteten Fachtagung der Islamischen Glaubengemeinschaft Österreich (IGGÖ) dem Islamgesetz von 2015 sowie dessen Novellierung aus dem Jahr 2021.  Das Islamgesetz wurde im Februar 2015 im Nationalrat beschlossen und im Jahr 2021 novelliert. Über dessen Verfassungsrechtlichkeit wird seit Jahren debattiert.

Prof. Kowatsch wurde im Ö1-Interview - nachdem er ebenso mit einem Vortrag bei der Tagung der IGGÖ vertreten war - um eine rechtliche Einschätzung gebeten. 

Die Ö1-Sendung steht Ihnen 7 Tage nach Ausstrahlung online zum Nachhören zur Verfügung. Sie finden die Sendung online hier.


Prof. Andreas Kowatsch im Gespräch in Ö1-Sendung "Logos" zum Thema "Religionen und Staat in Österreich"

Die Ö1-Sendung Logos beschäftigte sich am 26. November 2022 mit dem Thema "Religionen und Staat in Österreich" und beleuchtet hierbei die Grundlagen des österreichischen Religionsrecht im Hinlick auf die gesetzlich anerkannten Kirchen und Religionsgesellschaften, staatlich eingetragenen religiösen Bekenntnisgemeinschaften und religiösen Vereine. Prof. Kowatsch wurde hierbei um seine Expertise zum österreichischen Religionsrecht befragt.

Die Sendung können Sie 7 Tage nach Ausstrahlung online hier nachhören.


In einer Rede im Jahr 2016 bezeichnete Papst Franziskus Europa als „Heimat der Menschenrechte“. Angesichts der vielen Krisen und Herausforderungen der heutigen Zeit, wird dieses Bild von Europa als eine einheitliche Wertegemeinschaft immer häufiger hinterfragt. Das Institut für Kirchenrecht und Religionsrecht und der Fachbereich Sozialethik des Instituts für Systematische Theologie und Ethik möchte sich daher im Rahmen einer Exkursion gemeinsam mit Ihnen vor Ort auf Spurensuche nach den institutionellen, rechtlichen und ethischen Grundpfeilern Europas begeben. Die Exkursion, die uns nach Brüssel führen wird, ist für den Zeitraum 07.-12.05.2023 geplant.

Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie in einer Informationsmappe  zusammenfasst. Die Exkursion wird durch einen großzügigen finanziellen Zuschuss der  österreichischen Delegation in Brüssel unterstützt. 

Bei Interesse an einer Teilnahme wenden Sie sich bitte an kirchenrecht@univie.ac.at. Die offizielle Anmeldefirst endet am 6. November, Restplätze sind jedoch eventuell noch vorhanden!


NEUERSCHEINUNG - Andreas Kowatsch (Hsg.), Vom Ererbten und Anvertrauten Die kirchliche Vermögensverwaltung auf dem Prüfstand

(c) Eos Verlag

2022 - EOS Verlag
ISBN 978-3-8306-8126-7

Dieser Sammelband mit Beiträgen der Tagung „Vom Ererbten und Anvertrauten. Die kirchliche Vermögensverwaltung auf dem Prüfstand" im Mai 2021 thematisiert aus kirchenrechtlicher Sicht aktuelle Anfragen an die Vermögensverwaltung. Die Rolle des Diözesanökonomen und Kontrollmechanismen in der diözesanen und pfarrlichen Verwaltung stehen ebenso im Fokus wie eine ausführliche Darlegung des Unterhalts der Weltpriester im kirchlichen und staatlichen (österreichischen) Recht. Beiträge zu den finanziellen Folgen der Corona-Pandemie bzw. zur Begleitung alternder Ordensgemeinschaften werden durch Überlegungen zu ethischen Fragen bei Anlagenentscheidungen abgerundet.

Univ.-Prof. Andreas Kowatsch widmete sich in seinem Beitrag dem Thema der honesta sustentatio - dem angemessenen Unterhalt - für Weltpriester im kirchlichen sowie staatlichen (österreichischen) Recht. 


News & Events

Wir freuen uns Sie zu einem öffentlichen Gastvortrag von Prof. Dr. Myriam Wijlens (Universität Erfurt) am Montag, den 12. Dezember 2022 um 16:45, Universität Wien, Hauptgebäude, Kardinal König Saal (Hörsaal 6, Tiefparterre, Stiege 9, Hof 5), einzuladen zu dürfen. Das momentane „Megathema“ Synodalität hat viele unterschiedliche Aspekte. Theologische Erkenntnis ist aber kaum in einem anderen Bereich so sehr auf verlässliche Strukturen angewiesen wie hier. Frau Prof. Wijlens ist als kirchenrechtliche Beraterin (Konsultorin) der Bischofssynode ganz nah am gegenwärtigen synodalen Prozess der Weltkirche und am Papst. 

Der Gastvortrag findet im Rahmen des Seminars "Synodalität im Kirchenrecht - Seminar zum synodalen Prozess der Weltkirche" statt. Er ist jedoch öffentlich und ohne Anmeldung besuchbar.


(c) Joseph Krpelan - der Knopfdrücker

Am 12. Oktober lud die Katholisch-Theologische Fakultät nach mehrfacher COVID-19 bedingter Verschiebungen zur Antrittsvorlesung von Univ.-Prof. Andrea Kowatsch. Nach Begrüßungsworten durch die Vizerektorin Christa Schnabl und Dekanin Andrea Lehner-Hartmann widmete sich Andreas Kowatsch dem höchstaktuellen Thema "Religionsfreiheit in Zeiten der Pandemie?Anmerkungen aus der Sicht des Religionsrechts und des Kirchenrechts". 

Wir freuen uns Ihnen eine Aufzeichnung der Antrittsvorlesung zum Nachsehen zur Verfügung stellen zu können. Diese finden Sie hier.


Sekretariat Öffnungszeiten

Unser Sekretariat ist für Sie zu folgenden Zeiten geöffnet:

Di  10-12 Uhr

Do 10-12 Uhr und 16-18 Uhr 

Bitte melden Sie sich vorher telefonisch unter +43-1-4277-30341 oder per Mail an.  Sie können Ihr Anliegen auch per E-Mail an kirchenrecht@univie.ac.at senden.

Glosse des Bernardo da Parma zu den Dekretalen Gregor IX. (Quelle: Nicolás Alvarez de las Asturias)

Glosse des Bernardo da Parma zu den Dekretalen Gregor IX. (Quelle: Nicolás Alvarez de las Asturias)